Standort Forrahue

Größere Kartenansicht

 a) Geografische Lage und Bevölkerung

Forrahue gehört als Landgemeinde zur Stadt Osorno und liegt von dieser 25 km östlich. Straßenverbindung: U-40 „Camino al Már“ von Osorno. Anschluss an die U-390 auf halber Strecke zwischen Huiilinco und Forrahue.

Im Norden wird das Gebiet vom Icue, der es in Pichulcula und Puloyo teilt, begrenzt, im Osten vom Rio Forrahue, vom Ancolumo und dem Landstück Rahue (dem früheren Grundstück von Lupercio Martínez), im Süden von der Forrahue-Brücke (Ruta 40 Hullinco-Bellavista) und im Westen vom Landstück Troquilmo und einem Teil von Pichilcura.

In der Gemeinde leben ca. 200 Familien (500 Personen). In einem Umkreis bis zu fünf Kilometer gibt es weitere kleine Siedlungen (Pucoihue, Cuquimo, Pichiloura und Huiilinco), so dass das Landgebiet 1.049 Einwohner zählt.

 

b) Versorgungsgrad der Haushalte

Elektroenergieversorgung: 94,5 % Wasserversorgung: 100 %, davon 30,9 % Entnahme aus Quellen, 69,1 % Brunnenwasser, das über Motor- oder Handpumpen in Schlauchleitungen zu den Häusern gelangt.

c) Wohnverhältnisse

87,4 % der Wohnungen sind Holzhäuser. Trotz bestehender Projekte zur Verbesserung der Wohnverhältnisse wohnen 12,6% der Gemeindemitglieder unter prekären Verhältnissen in Hütten und Verschlägen.

d) Einwohnerstruktur

Forrahue einschließlich der anliegenden Siedlungen:

Alter (Jahre)   Männlich   Weiblich   Gesamt
0-5 75 59 134
6-15 85 97 182
16-65 351 292 643
über 65 48 42 90
       
Gesamt: 559 490 1.049

e) Ethnisch-kulturelle und religiöse Zugehörigkeit:

85 %  Angehörige der Huilliche (die von den Mapuche-lndios abstammen) 61 %   katholisch 7,3 % evangelisch 4,0 % keine Glaubensrichtung

f) Gemeindeorganisationen:

Unter einer Vielzahl von Organisationen sind hervorzuheben:

  • der Nachbarschaftsrat
  • die Vertretung der Indiogemeinschaft
  • das Zentrum der Eltern und Erziehungsberechtigten
  • drei Sportgemeinschaften
  • das Gesundheitskomitee
  • zwei Werkstätten für Handarbeiten